Freitag, 17.01.2020 18:16 Uhr

Innsbruck Flughafenfest 2019

Verantwortlicher Autor: Gianluca Conversi Innsbruck, 25.11.2019, 14:58 Uhr
Presse-Ressort von: Aviation-Report Bericht 4776x gelesen
Innsbruck Flughafenfest 2019: The arrival of The Flying Bulls
Innsbruck Flughafenfest 2019: The arrival of The Flying Bulls  Bild: Gianluca Conversi / www.pitispotterclub.it

Innsbruck [ENA] Eine Welt abseits der italienischen Grenze eröffnet eine Welt voller Kultur und märchenhafter Atmosphären. Ich spreche über die Kleinen historische Städte Tirols, die die Touristen mit ihrer einzigartigen Mischung aus alten Gebäuden, Festungen, Schlössern und unberührter Natur empfangen.

Hier kann man die Welt der Berge - immer umgehen von Orten voller Geschichte und Charme – erleben. Das gilt für alle: für Radfahrer, die atemberaubenden Feldwege schätzen, für Familien, die mit Kindern reisen und für Skifahrer. Innsbruck ist die Hauptstadt Tirols und eine vielschichtige Stadt: kaiserlich, habsburgisch, sportlich, jung und modern. Die habsburgische Vergangenheit erwacht zu neuem Leben durch den Kaiserpalast, den goldenen Dachl, sowie durch die raffinierten Atmosphären des Sacher Kaffees. Die moderne Architektur besteht nebeneinander.

Ich denke an das von Zaha Hadid geplante Trampolin und an die Seilbahn, die die Höhe von 2300 Meter erreicht und durch den höchsten Alpenzoo Europas führt. Und dann ist das Schloss Ambras, das Glockenmuseum, das neue Hörmuseum Audioversum … zu erinnern. Von der Europabrücke, die Südtirol mit Österreich verbindet, kann man einen Blick auf die Stadt werfen und die rühigen Schleifen des Flusses Inn schätzen. Sie betreten den Stadtkreis , dann biegen Sie links ab und in wenigen Augenblicken erreichen Sie den lokalen Flughafen, der etwas mehr als 3 Km. vom Stadtzentrum entfernt ist.

Der Flughafen Innsbruck-Kranebitten hat eine 2000 Meter lang Start- und Landebahn, die auf 8/26 orientiert ist und über einen guten gemacht Passagierterminal verfügt, der mit der berühmten Terrasse ausgestattet ist, von der man alle Bodenoperationen (z.B. Start-und Landung von Privat- und Linienflugzeugen bis zur Größe einer 767) beobachten kann. Neben diesem Verkehr werden vor allem in den Wintermonaten zahlreiche Saisonflüge abgefertigt. Trotzdem gibt es – wie auf allen Flughäfen – Perioden, in denen die Anlage zu 100% ausgelastet wird und andere, in denen Bewegungen seltener sind.

Eine Tradition, die seit etwa vierzig Jahren jedes Jahr wiederholt. Sie ermöglicht dem Flugpersonal, sich bei den Bürgern wegen des Lärmes des Flugverkehrs zu entschuldigen. Die Symbiose zwischen Stadt und Flughafen wird einen schönen Festtag für Familien und für Begeisterte mit Konzerten, Simulatoren, Spielen, Ständen der verschiedenen Institutionen und städtischen Organisationen und riesigen Erfrischungstischen, wo die typischen Speisen und das Bier den ganzen Tag den Gaumen von Kindern und Erwachsenen kitzeln.

Die Ausgabe 2019 war mit einem Sonnentag und milden Temperaturen gekennzeichnet. Ich soll die Anwesenheit der historischen Flugzeuge der Flying Bulls erinnern und zwar: den eleganten Douglas DC-6 (dem Marschall Tito gehörte), den Alpha Jet, einen T-28 Trojan Warbird und ein einzigartiger Husky, ein Tragflügelboot mit einer ganz besonderen Linie. Die Luftstreitkräfte (Austrian Air Force) garantierte ihre Unterstützung mit einem C-130K Hercules (ehemalige Raf), einen SA316B Alouette III-Hubschrauber und einer Agusta-Bell AB 212. Mittags hat ein Paar Eurofighter EF-2000 Typhoon die Aufmerksamkeit der Anwesenden erregt.

Den Beitrag des Bundesheers bestand in einem alten, aber noch faszinierenden Pilatus PC-6b Turbo Porter und in einem Sikorsky S-70 Black Hawk Hubschrauber, die von anderen Helikopters und Flugzeugen der örtlichen Elitexi-Unternehmen und Schulen flankiert wurden. Flughafenfest bedeutet aber nicht Airshow: das ist nicht den Zweck des Tages, der sich jedes Jahr der Stadt und ihrerm Flughafen gewidmet wird. Erstens erlauben die Berge und die Lage des Flughafens keine sicheren Manöver, zweitens sind die Einschränkungen offensichtlich und verständlich.

Innsbruck Flughafenfest 2019: Terminal and the public at the fences

Zwischen den wenigen Linienflugen und einigen Privatflugzeugen hat man auch die Ankünfte und Abflüge der Flying Bulls-Flugzeuge notiert. Sie waren durch die Verwendung weißer Dämpfe gekennzeichnet. Außerdem sind die Vorführung ein Paar Segelflugzeugen und die fesselnden akrobatischen Übungen der Modellflugzeuge zu erwähnen. Zusätzlich gab es die kurze aber spektakuläre Ausstellung eines Polizeihubschraubers (eines Airbus H135), das zuvor Teil einer Demonstration von Verfolgung, Ergreifung und Exfiltration eines “Verbrechers” genommen hatte. Dieses Ereignis war möglich, weil ein Paar bewaffnete Bediener der Cobra-Abteilung zusammengearbeiten haben. Sie waren an Bord eines gepanzerten Fahrzeugs und anderer rotierter Fahrzeuge.

Eine Wasserzisterne wurde dann an den ventralen Schwerpunkthaken angehängt, um den doppelten Einsatz des Flugzeugs zu simulieren (z.B. als Unterstützung der Brandebekämpfung). Der Mensch hat schon immer den Wunsch zu fliegen. In der griechischen Mythologie war dieses Gefühl durch Ikarus, den Sohn des Daedalus, vertreten. Eine zeitlose Metapher: eine Herausforderung eigener Grenzen und eine Strafe für die Arroganz der Menschen. Der Mann schaut die Vögel mit ein wenig Neid und Bewunderung an und hat in verschiedenen Bedingungen und mit unterschiedlichen Erfindungen versucht, ihre Flügel nachzubilden, um den Himmel erreichen zu können.

Der Mann fliegt, aber er hätte besser Flügel zu haben, wie ein Vögel zu sein. So könnte er von einem Punkt zu einem anderen hüpfen, über die Orte zu gleiten und zu spüren, wie die Luft gegen das Gesicht bricht. Man wird nie wissen, wieviele Männer und Frauen, Kinder und Jugendliche den Wunsch entwickelt haben zu fliegen und einen Flieger (zumindest im Traum) zu sein. © PSC Piti Spotter Club – All rights reserved

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.