Donnerstag, 19.09.2019 22:59 Uhr

Bahnfahrten gratis für Bundeswehr nach CSU und v.d.Leyen

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Goettingen, 20.03.2019, 14:25 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 7733x gelesen
Freie Fahrt geplant für alle bei Bussen und Bahnen
Freie Fahrt geplant für alle bei Bussen und Bahnen  Bild: Fotorechte: Gemen64 / www.pixelio.de

Goettingen [ENA] Hört sich erst einmal irgendwie sozial und gerechtfertigt an: Bundeswehrangehörige in Uniform sollen, wenn alles klappt, ab Sommer 2019 in der Bahn und in Bussen kostenlos fahren können. Zu Zeiten der Wehrpflicht waren schon einmal freie Fahrten zwischen Einsatzort und Wohnort möglich gewesen.

Diese Schranke soll nach Plänen der CSU, genau gesagt Dobrint und Scheuer in Verbindung mit v.d.Leyen, aber fallen. Der eine findet das gut, der andere nicht berechtigt; jeder kann dazu seine eigene Meinung haben. Die offiziellen Begründungen fallen dann doch nicht nachvollziehbar aus: Es soll eine Art Wertschätzung gegenüber der Bundeswehrsoldat/innen sein, und nun das Beste: Weil diese Personen ja in Uniform mit der Bahn reisen, würde dadurch automatisch das Sicherheitsgefühl der Reisenden steigen.

Kann ich nicht behaupten, bei Polizeibeamten, die erkennbar mit Pistole mitreisen und die im übrigen i.d.Regel kostenlos reisen können, finde ich das Argument eher zutreffend. Ich kann mich nicht erinnern das ein Bundewehrsoldat mit einem Maschinengewehr in der Bahn saß. Ob deshalb eine Generalreisefreiheit ausgerufen werden muß und nicht eine Regel über Kostenrückerstattung erfolgen kann, ist eine andere Sache. Das Argument der Kosten wegen der Rückerstattungen kann hier nicht gelten; erinnern wir uns an unsere Verteidigungsministerin: In Sachen Geldverschwendung hat Sie die Nase vorn:

Ob das bei Beraterhonorare ist, ob die Instandhaltung / Setzung der Gorch Fock genannt wird oder die laufenden Probleme bei der Bundeswehr in Sachen Ausrüstung generell: Könnte und würde man die Bundeswehr abschaffen und Frau v.d.Leyen mit Ihrem Ministerium gleich mit, wäre der deutsche Haushalt extrem entlastet und Geld ohne Ende für andere wichtigere Projekte frei, denken wir alleine an die USA Vorgaben von 2 % Verteidigungshaushalt vom Bruttosozialprodukt. Aber zurück zu den geplanten kostenlosen Fahrten für Bundeswehrsoldaten/innen.

Auch das Argument der Wertschätzung kann hier nicht gelten und ist wie so oft in der Politik mal schnell erfunden worden: Das, was die Soldaten hier in Deutschland und eventuell im Ausland machen, ist IHR JOB; dafür werden die bezahlt. Auch andere Personengruppen machen Ihren Job, ob Feuerwehr, Ehrenamtliche Helfer oder Pflegekräfte. Auch diese Personenkreise und weitere mehr gebührt eine besondere Wertschätzung, was haben die davon ? Warum also gerade die Soldaten besonders priviligieren ? Verstehe ich nicht. Frau v.d.Leyen auch nicht, vielleicht will Sie von Ihren eigenen Problemen, die Sie derzeit hat mit Untersuchungsausschuss und Co. etwas ablenken. Denn in Sachen Ablenkung und schöne Reden schwingen ist Sie immer vorne dabei.

Und nicht nur in Talk – Shows. Sei´s drum, Einzelheiten zu diesen Freifahrten sollen in den kommenden Wochen entsprechend zwischen der CSU und v.d.Leyen abgeklärt und erstellt werden, und dann geht´s los. Und nur für all jene Leser, dies nicht wissen: Trotz der üppigen Diäten und Pauschalen für Büro- und sonstige Kosten können Bundestagsabgeordnete die Bahn und Nahverkehr bundesweit frei nutzen, denn diese Elite unseres Staates bekommt eine Bahncard 100 gratis jedes Jahr. Dafür bezahlen Sie als Normalfahrer jedes Jahr ein wenig mehr für Ihre Bahncard. Auch das ist Wertschätzung der Bahnkunden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.